springe zu navigation

Staatliche Schulen sind Gefängnisse für Kinder März 11, 2016

Sehr, sehr guter Artikel der HP Regenbogenkreis, der mir absolut aus der Seele spricht (unbedingt lesen):

Wie sieht die Realität in den staatlichen Schulen aus?

Um eines klarzustellen: Ich spreche hier nicht von engagierten, wundervollen Lehrern oder Ausnahmeschulen, denen das Wohlergehen der Schüler sehr am Herzen liegt, sondern vom System Schule an sich.

Die Schüler sind die meiste Zeit drinnen, müssen auf unbequemen Stühlen sitzen und haben zu wenig Bewegung, sie werden gezwungen, Dinge zu lernen, die sie nicht interessieren. Das Lernen beschränkt sich in der Regel darauf, das stupide zu wiederholen, was der Lehrer vorne unterrichtet. Woher kommt wohl das Wort unter-richten? Das Lernen ist nicht mit Begeisterung und Freude verbunden, sondern mit Angst und Zwang, und schon alleine deswegen nicht effektiv. So kommt es, dass wir das Meiste, was wir in der Schule lernten, längst wieder vergessen haben.

Die Schule fängt für viele Schüler zu früh an, sie sind oft müde und nicht aufnahmefähig. Das Lernen ist in 45-Minuten-Blöcke unterteilt, und wenn die Pausenglocke läutet, müssen alle aufhören, egal, wo sie gerade sind. Damit wird Lernen beliebig, langweilig und bedeutungslos. All diese Dinge sind von außen vorgegeben, und die Kinder lernen nicht, dem zu folgen, was ihnen ihr Inneres in jedem Moment sagt. Vielleicht wollen sie erst um 10 Uhr aufstehen, und sich drei Stunden am Stück intensiv mit einer Sache beschäftigen, oder nachts etwas Spannendes studieren. Oder einfach spielen. Man weiß mittlerweile, dass spielerisches Lernen nicht nur Spaß macht, sondern auch sehr effektiv ist.

>>> zum ganzen Artikel

Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink Februar 2, 2015

Gerstengrassaft – die perfekte supergesunde Alternative. Endlich gibt es das urgesunde «Fast-Food» – wie Gerstengrassaft von Dr. Hagiwara, dem japanischen Gerstengrassaft-Papst, bezeichnet wird. Schnell zubereitet, ist es ein optimales Ergänzungsmittel unserer täglichen Nahrung. Gerstengras hat ein hervorragendes Nährstoffprofil und viele Pluspunkte gegenüber Weizengrassaft. Es ist ein perfektes Lebensmittel mit einem vollkommenen Vitalstoff-Komplex. Von Erfahrungen der Gerstengras-Pioniere bis hin zu einer großen Palette an Rezepten offenbart uns die Expertin Barbara Simonsohn dieses wirkungsvolle grüne Elixier.

160 Seiten, € 9,90
ISBN 3-89385-298-0

Es ist zart, jung und stark: Das Gerstengras. Wer es als Nahrungsergänzungs-mittel zu sich nimmt, sichert seine Versorgung mit wertvollen Vitaminen,   Proteinen und Mineralstoffen. Jeder kann sich täglich ganz bequem einen grünen Chlorophyll-Cocktail aus Gerstengras-Pulver mixen. Gerstengrassaft ist vielleicht das gesündeste „Fast Food“ der Welt!

Leider macht der saure Regen auch vor biologisch bewirtschafteten Flächen nicht Halt. Durch die Verschiebung des pH-Wertes im Boden, der immer saurer wird, geht zum Beispiel das wichtige Antioxidans Magnesium eine Verbindung mit Aluminium ein und ist damit weniger pflanzenverfügbar. Die Vitalstoffdichte unserer Lebensmittel sinkt. So beklagt der Krebs-Informationsdienst in Heidelberg (Tel. 06221-138020, Beilage von „Signal“ Nr. 58), dass der Vitamin C-Gehalt unserer Äpfel innerhalb der letzten zehn Jahre um 80 Prozent gesunken ist, der Betakarotingehalt von Fenchel im gleichen Zeitraum um ebenfalls 80 Prozent geschrumpft ist und Karotten 41 Prozent so viel Magnesium wie vor zehn Jahren enthalten. Brokkoli enthält nur noch 32 Prozent der Kalziummenge von vor zehn Jahren, bei Fenchel ist der Anteil an Folsäure um 68 Prozent geschwunden, Spinat erlitt im gleichen Zeitraum einen Verlust von Magnesium um 68 Prozent und von Vitamin B6 um 59 Prozent, Bananen einen Folsäure-Verlust von 84 Prozent und von Vitamin B 6 von 92 Prozent.   „Ein Apfel pro Tag“ ist also längst nicht mehr ausreichend um sich gesund zu erhalten….

Den Artikel weiter lesen >>

>>>weiterer Artikel

Milch ist nicht schädlich Dezember 15, 2014

Immer wieder lese ich von Studien, die besagen, dass Milch nicht nur ungesund, sondern sogar schädlich für unseren Körper wäre und man solle auf jeden Milchkonsum verzichten.

Ich selbst bin absoluter Milchfan. Im Ayurveda (traditionelle indische Heilkunst) gelte ich als Vata Typ und daher sind Milch und Milchprodukte (von glücklichen Kühen) sehr gesund für mich.

Meine Eltern haben während meiner Kindheit immer Milch beim Bauern frisch geholt und ich liebte es die noch “kuhwarme” Milch zu trinken. Als meine eigenen Kinder klein waren bin ich auch mit diesen zwei Mal die Woche Milch beim Bauern holen gegangen und wir haben sie Literweise getrunken.

Leider hat sich inzwischen vieles geändert. Die Kühe müssen jedes Jahr trächtig werden, damit sie genügend Milch geben. Die Kälber werden dann direkt nach der Geburt weggenommen.

Milch darf nicht mehr roh abgegeben werden, sondern wird homogenisiert und ultrahoch erhitzt. Dadurch werden nicht nur alle gesunden Inhaltsstoffe vernichtet, sondern diese Milch macht uns tatsächlich krank. (Abgesehen davon schmeckt diese Brühe auch überhaupt nicht und wehe wenn sie sauer wird…igitt)

Da ich Kühe und Kälber liebe und trotzdem gerne Milch und Milchprodukte genieße kaufe ich diese nur in Demeter Qualität. Ich bin auch nicht böse wenn es mal zu Lieferengpässen kommt. Ich verzichte gerne ein paar Tage auf Milch. wenn dafür ein Kälbchen diese bei seiner Mutter genießen darf (die Milch wird ja für dieses Kalb produziert und nicht für mich).

Inzwischen hat eine europäische Studie belegt, was mein Körper schon immer wusste: Rohmilch stärkt das Immunsystem, schützt vor Erkältungen und Infektionen.

zum Artikel >>>

Sango Meeres Koralle Juni 2, 2014

(Zentrum der Gesundheit) – Die Sango Meeres Koralle liefert neben mehr als 70 Spurenelementen insbesondere Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe, die bekanntlich äusserst positive Eigenschaften auf unsere Gesundheit haben. Sie schützen uns vor Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Stressfolgen und brüchigen Knochen. Bei der Fülle an Mineralstoffpräparaten auf dem Markt fragt man sich jedoch oft, welches wohl das Beste sein mag. Die Sango Meereskoralle ist hier der Spitzenreiter: Die Sango Meeres Koralle ist natürlich, ganzheitlich, basisch und optimal resorbierbar.

Lesen Sie mehr unter >>>

Wer glücklich ist, kauft nicht

Folter, Kreuzigung, Kannibalismus April 20, 2014

Folter, Kreuzigung, Kannibalismus: Gaga-Sekte feiert bizarres Splatter-Ritual

(dpo) – Man will es sich nicht ausmalen: Mitten in Deutschland feiert eine obskure Kultvereinigung den blutigen Foltertod eines unschuldigen Menschen. Bilder und Skulpturen der Grausamkeiten werden vorgeführt, der widerwärtige Akt wird nacherzählt, besungen und befürwortet. Was unvorstellbar klingt, ist grausame Realität – die verrückte Sekte feierte gestern ihr krankes Horror-Ritual: die sogenannte Karfreitagsmesse.

>>>zum Artikel

Steigende Lebenserwartung?? März 18, 2014

Ihr glaubt das nicht?

Ok, 90 aber doch. Auch nicht?

Gut dann 80, das glauben wir aber auf jeden Fall! Ist ja auch klar, denn die Lebenserwartung steigt ja seit Jahren kontinuierlich an. Und klar, denn die Medizin ist mittlerweile so fortgeschritten, dass wir hier in einem der reichen Industrieländer dieser Welt medizinisch bestens versorgt sind und es wird ja immer noch weiter geforscht. Und ebenso klar, denn wir werden immer intelligenter und aufgeklärter und wissen, was gut für uns ist und was uns schadet.

Also werden wir mindestens 80 Jahre alt, cool! Mit 67 in Rente und dann noch mal mindestens 13 Jahre das Rentnerdasein genießen. Unseren Hobbys nachgehen, die Enkel aufwachsen sehen, vielleicht sogar noch mal die Welt anschauen, wenn wir noch rüstig genug sind. So wird unser Leben in der Zukunft aussehen. Aha ! Meint ihr?

Hier weiterlesen >>>

21.12.2013 – Yule Dezember 3, 2013

Die Wintersonnenwende (bei den Christen Weihnachten genannt) ist die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres

Beim Yulefest feiert man die Geburt des Sonnengottes, der an Beltane (30. April) gezeugt wurde.

Ich feiere diesen wunderbaren Tag mit selbstgebackenen Plätzchen, Kuchen und Brot in Sonnenform.

In der Dämmerung werden dann im ganzen Raum Kerzen angezündet und der Ofen kräftig eingeheizt.

Der Weihnachtsbaum steht auch schon geschmückt im Raum denn auch der Weihnachtsbaum hat seinen Ursprung in diesen alten Ritualen: Eine Tanne, die als immergrüner Baum des Lebens galt, wurde mit Kerzen, getrocknetem Obst und Früchten sowie kleineren Varianten des Strohrades, nämlich Strohsternen, geschmückt. Rote Bänder in den grünen Zweigen des Baumes symbolisierten Lebensfreude und Wachstum. Im Laufe der Zeit ging der tiefe Symbolgehalt dieser alten Rituale verloren, aus Trockenfrüchten und roten Bändern wurden Lebkuchen und Lamettagirlanden, das Fest der Sonnenwende wurde zum heutigen Weihnachtsfest, das vor allem für Kinder und Geschäftsleute ein Grund zum Feiern ist. >>> Quelle

Backen mit Xylit und Ghee Dezember 2, 2013

Jetzt in der Weihnachtszeit werden wieder viele Plätzchen gebacken. Ich liebe diese verführerischen Leckereien auch sehr aber nach den Feiertagen wenn die Hose nicht mehr richtig zugeht und die Waage seltsame Zahlen anzeigt merkt man dass das wunderbare Gebäck zu viele Kalorien enthalten hat.
Daher backe ich alle Rezepte (am liebsten die meiner Oma) statt mit der angegebenen Menge Zucker mit dem zahn- und kalorienfreundlichen Xylit (siehe Xucker) und die Butter ersetze ich zur Hälfte oder ganz durch ayurvedisches Ghee. So freue ich mich über jedes Plätzchen und genieße seine heilsame Wirkung.

Über Xylit habe ich schon einiges hier im Blog geschrieben, daher stelle ich Euch heute das ayurvedische Ghee vor.

Ghee, die indische Bezeichnung für geklärte, gereinigte Butter, wird im Ayurveda vielfältig eingesetzt und lässt sich einfach selbst herstellen. Es ist sowohl Grundnahrungsmittel als auch Heilmittel und wertvolles Verjüngungsmittel, bildet die Basis für viele Kräuteranwendungen in der Massage und bei der Verwendung von Arzneimitteln. Es verbessert die Nährstoffaufnahme und nährt Ojas, stärkt das Gehirn, Nervensystem und das Gedächtnis, befeuchtet das Bindegewebe und macht den Körper insgesamt flexibler.

Ghee befriedet Vata und Pitta und ist auch für Kapha geeignet. Darüber hinaus hat es die Eigenschaft, alle Agnis zu stärken. Ghee ist – anders als Butter – sehr hitzestabil und daher ideal zum Braten und Backen verwendbar. Ein zu hoher Gheegenuss kann jedoch zu einer Blockade der Srotas und Gewichtszunahme führen.

Ghee-Herstellung:

1 kg Butter sanft zum Kochen bringen, längere Zeit auf kleinster Flamme köcheln lassen bis sich die Eiweiße abgesetzt haben, die aber in keinem Fall anbrennen dürfen. Durch ein Teesieb (mit Verbandsmull ausgelegt) filtern, fertig! Hält sich lange, auch außerhalb des Kühlschrankes.

Zum ganzen Artikel >>>

mehr zu Xylit >>>


Endlich kann es losgehen: störsender.tv mit Dieter Hildebrandt März 29, 2013

zur HP >>>

ältere beiträge »